header small

1. Anmeldungen

sind verbindlich. Plätze werden nach Anmeldedatum vergeben. Eine Teilnahme kann nicht garantiert werden - insbesondere wenn unser Kontingent beim Hotelbetreiber erschöpft ist.

 

2. Beträge und Kosten

müssen vor Veranstaltungsbeginn eingezahlt werden.

 

3. Stornierung bzw. Umbuchung

führen zu Verfall der Anzahlung zuzüglich anfallender Stornogebühren. Bis 3 Monate vor Ankunftstag fallen keine Stornogebühren an, bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 40 %, bis 1 Woche vor dem Ankunftstag 70 % und in der letzten Woche vor dem Ankunftstag 90 % vom gesamten Arrangementpreis. Nennung eines Ersatzteilnehmers ist grundsätzlich bei Übernahme der Umbuchungsgebühren möglich.

 

4. Organisatorische Änderungen

betreffend Veranstaltungstermine, Zeitablauf, Referentenbesetzung können bei gegebenem Anlass eintreten. Nach Benachrichtigung der Teilnehmer können Ersatztermine genannt bzw. Rücküberweisungen durchgeführt werden.

 

5. Haftungsausschluss

Die Haftung für Personen und Sachschäden bei den Antara-Days Veranstaltungen wird im gesetzlich zulässigen Ausmaß ausgeschlossen. Auch andere Rechtsbehelfe, wie Schadenersatz, Irrtum und Wegfall der Geschäftsgrundlage, sind im gesetzlich zulässigen Ausmaß ausgeschlossen.
Die Teilnahme an den Antara-Days Veranstaltungen erfolgt ausschliesslich auf eigene Gefahr.

 

6. Urheberrecht

Foto- oder Videoaufnahmen während der Antara-Days Veranstaltungen dürfen ohne Leistung einer Vergütung unbegrenzt (weder zeitlich noch räumlich) im In- und Ausland – in audiovisuellen Medien oder Printmedien verwendet werden.

 

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Als Erfüllungsort für sämtliche zwischen dem Teilnehmer und der Antara-Days Organisation abgeschlossenen Verträge bzw. Vereinbarungen und daraus resultierende Ansprüche inkl. der jeweils geltenden Zahlungsbedingungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des Gerichtes in Wien (Österreich) vereinbart. Als Gerichtsstand gilt für sämtliche Rechtsstreitigkeiten das in Wien jeweils zuständige Gericht. Die Gerichtszuständigkeit in Wien findet auch auf Vertragspartner Anwendung, die über einen Sitz (Wohnsitz) im Ausland verfügen. Die AGB und sämtliche Verträge und Vereinbarungen unterliegen ausschließlich österreichischem Recht.

 

8. Salvatorische Klausel

Ergänzungen oder Änderungen der AGB, Verträge und Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Sollte eine Bestimmung der AGB, Vereinbarungen oder Verträgen ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ungültige Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, deren wirtschaftlicher Zweck und wirtschaftliches Ergebnis der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt und der ursprünglichen Absicht der Vertragsparteien gerecht wird.